Gruppe Netzwerk Soziale Arbeit und Hochsensibilität

Gruppe-Netzwerk-Soziale-Arbeit-und-Hochsensibilitaet

Artikel Facebook Gruppe Netzwerk Soziale Arbeit und Hochsensibilität

Man kann bei Facebook Themengruppen anlegen, in denen zu einem bestimmten Thema miteinander Austausch betrieben wird. Im Bereich der Sozialen Arbeit sind insbesondere drei große Gruppen zu finden. Das „Netzwerk Sozialarbeit und Sozialpädagogik“ mit ca. 20000 Mitglieder, die „Soziale Arbeit“ mit ca. 20000 Mitglieder, die „Pädagogik, Erziehung und Sozialarbeit“ mit ca. 20000 Mitglieder. Die Gruppe Soziale Arbeit mit Zukunft habe ich  gegründet. Ziel dieser Gruppe ist die Sammlung und Diskussion von verschiedenen Ansätzen Sozialer Arbeit.

Bevor sich eine Person in Gruppen anmelden kann, muss ein Profil erstellt werden. Bei der Website klicksafe de, die Bestandteil der Initiative klicksafe im CEF ist, sind gute Tipps zu finden, die bei der Anmeldung bei Facebook zu beachten sind.

  • Wer Facebook nutzen möchte, muss sich zunächst kostenlos registrieren. Dies ist ab einem Mindestalter von 13 Jahren möglich. Nutzer im Alter zwischen 13 und 17 Jahren erhalten einen Minderjährigen-Account. Die Registrierung ist direkt auf der Startseite von Facebook möglich. Dort werden folgende Pflichtangaben abgefragt, die zur erfolgreichen Registrierung angegeben werden müssen:
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Neues Passwort
  • Geschlecht
  • Geburtstdatum

Es ist empfehlenswert, es zuerst bei der Eingabe der Pflichtangaben zu belassen. Alle anderen Daten können, falls gewünscht, auch später noch jeder Zeit angegeben und geändert werden. Facebook und seine Datenschutz Regeln https://www.datenschutz.org/facebook-datenschutz/

Im Bereich Hochsensibilität bin ich Mitglied der Facebook Gruppen Hochsensitivität Hochbegabung Synästhesie„, „Hochsensibilität Die Gruppe für hochsensitive Menschen“ und „Tanz der Seele Hochsensibilität und Sensibilität

Die Facebook-SeiteSoziale Arbeit und Hochsensibilität“ und der Twitter Account „SW+Hochsensibilität“ ergänzt diesen WordPress Blog.

  • Was ist hier so los? Die GruppeSoziale Arbeit und Hochsensibilität“ habe ich aufgebaut. In der Gruppe geht es um Fragen und Anregungen zum Thema „Soziale Arbeit und Hochsensibilität“ Inhalt ist hier das Leben als hochsensible Person, sowohl beruflich, als auch privat.
  • Wer ist hier richtig?  Die Gruppe kann den kollegialen Austausch und die Vernetzung von hochsensiblen Sozialarbeitenden und Angestellte in den sozialen Berufen im deutschsprachigem Raum anregen.

Moderation – Freischaltung von Beiträgen: Die Gruppe lebt vom regen Austausch. Damit alle aktiven Mitglieder nicht von Werbung überschüttet werden, werden alle Beiträge erst nach Überprüfung freigeschaltet.  Ihr könnt  Impulse, Blickwinkel und Hilfe finden, wenn Ihr Euch zu den hochsensiblen Personen zählt und am Thema interessiert seid.

In unserer Gruppe erfolgt zunächst eine Bestätigung, bevor ihr Euch umschauen könnt. Ich versuche so, Fakeprofile aus der Gruppe fern zu halten. Außerdem kann niemand außerhalb dieser Gruppe Eure Kommentare oder Beträge sehen oder über Google finden, da die Gruppe „geschlossen“ ist.

Der Link/die URL der Gruppe „Soziale Arbeit und Hochsensibilität“ : „https://www.facebook.com/groups/highsensitiveSW

Die Erfahrung zeigt, dass es in allen Gruppen immer mal wieder zu Unstimmigkeiten kommt. Deshalb habe auch ich „Gruppenregeln“ aufgestellt:
  1. Als Administratorin der Facebook Gruppe von „Soziale und Hochsensibiltät “ wünsche ich, dass Links, Bilder oder Beiträge beim Teilen mit einigen Worten erläutert werden Beteilige dich aktiv am Gruppengeschehen. Zu empfehlen ist, sich zunächst inhaltlich mit Hilfe der Postings einzulesen
  2. Die Gruppe heißt Soziale Arbeit und Hochsensibiltät. Werbung und nicht relevante Links sind untersagt. Nicht inhaltlich passende Postings werden gelöscht.
  3. Beteilige dich aktiv am Gruppengeschehen. Zu empfehlen ist, sich zunächst inhaltlich mit Hilfe der Postings einzulesen.
  4. Alle solle sich sicher fühlen. Destruktive Kommentare aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, sexueller Orientierung, Geschlecht und Abwertung gegenüber Hochsensibilität ist nicht erlaubt
  5. Wir alle sind für einen freundlichen Umgang miteinander verantwortlich. Wir sollten einander mit Respekt behandeln. Diskussionen sind gewünscht, doch sollte es dabei nicht an Höflichkeit fehlen.
  6. Keine Dateien von Bildern oder Videos in die Gruppe posten. Ausschließlich Texte mit Links posten. Nur  die Admina posted Dateien.
Die Hochsensibiltät (HS) mit in ihren auftretenden Phänomenen ist keine Krankheit, die einer therapeutischen Intervention bedarf. Die Hochsensibilität ist ein unveränderliches Persönlichkeitsmerkmal mit individuellen Begabungen und Talenten.  Innerhalb der Gruppe besteht ein Schutzraum für Diskussionen und ein entsprechender Austausch wird ermöglicht. Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Hochsensibiltät und sozialer Arbeit werden wertschätzend von verschiedenen Perspektiven betrachtet und bedacht.
Viel Spaß
Elke Overhage

Anregungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.